Friday Fives

Eine ruhige Woche geht zu Ende. Sie war abwechslungsreich und voller wunderbarer Momente. Dafür bin ich dankbar:

1Wald: Das Wetter ließ es zu, dass wir viele Stunden draussen sein konnten. Im nahen Wald wurden einige Baumriesen gefällt. Ein Kletterparadies für unsere und die Nachbarskinder. Auf den riesigen Baumstämmen herum zu balancieren und eine Höhle zwischen den großen Baumstämmen zu bauen hat auch mir Spaß gemacht!

2Puzzlefieber: Es ist schon ein Phänomen, wie die „Spielwut“ manchmal in Wellen daherkommt! Diese Woche teilten wir den ganzen Wohnzimmerboden mit mindestens 14 Puzzles die die Kinder immer wieder zusammenbauten, auseinander nahmen und wieder zusammenbauten. Bin schon neugierig, welche Spielsachen als nächstes im Mittelpunkt stehen.

3 GfK-Übungsgruppe: Ich habe mich einer Übungsgruppe für gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg angeschlossen. Der Übungsabend war sehr bereichernd und intensiv. Im Austausch zu sein, zu spüren, was ich fühle und welche Bedürfnisse in mir hungrig oder gesättigt sind, hilft mir sehr. Eine achtsame Kommunikation mit meinen Mitmenschen ist mir wichtig und dafür brauch ich immer wieder Übung.

4 Ferien: Endlich! Ich hab sie schon ein wenig herbei gesehnt, die Ferien! Schon alleine die Tatsache, dass wir am Morgen nicht gleich aus dem Haus springen müssen – zur Schule und zum Kindergarten – entspannt die gesamte Situation. Die Kinder haben Zeit, um endlos zu spielen und ich freu mich für sie.

5Freundschaften: Sie sind mir wichtig, meine Freundschaften. Und ich bin so dankbar, dass es in meinem Leben Menschen gibt, die mich seit der Schulzeit oder noch länger begleiten. Klar, wir haben mal mehr und mal weniger Kontakt, aber wir sind dennoch auf eine Art und Weise tief miteinander verbunden.

Womit habt ihr euch in dieser Woche tief verbunden gefühlt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.