Grassuppe oder Matschepampe

Ein Brett mit zwei Löcher für zwei Kübel und zwei Bretter für die Seitenteile. Fertig ist der Matschtisch für den Garten.

Was da alles zusammen gemantscht wird ist erstaunlich!
Sand und Wasser sind die Grundzutaten. Erde und Kies kann in verschiedensten Mengenverhältnissen Anwendung finden.

Und natürlich brauchen die fleißigen Arbeiter sämtliche Kübel, Töpfe, Schüsseln, Schöpfkellen, Schaufeln, Siebe und Holzlöffel.
Ganz besonders beliebte Zutaten sind Gras – oder Blumenschnitt. Allerdings fangen die Gras- oder Blumensuppen nach ein paar Tagen fürchterlich an zu stinken!
Aber mit Mundschutz kann fröhlich weiter gemantscht werden!

Und wenn ihr für eure Kinder so einen Matschtisch bastelt, dann kauft mit den Brettern und den Kübeln auch eine Packung Waschmittel dazu – selbst die Matschhosen halten dem Arbeitseifer an diesem Tisch nicht stand! Ich habe mir bereits überlegt, prophylaktisch Waschmittel an alle Nachbarskinder zu verteilen, die zu uns in den Garten kommen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.