Friday Fives

Der wärmste März seit den Aufzeichnungen des Wetters – so hieß es im Radio. Warm und fein war es diese Woche auf jeden Fall. Langsam erhole ich mich von meiner Erkältung und nütze die Zeit des weniger Tuns mit dem Hören von den interessanten Interviews vom Kinder-in-Bewegung-Kongress. Es gab viele Momente in dieser Woche, für die ich dankbar bin…

1Stille: An einem Mittag in dieser Woche war es wunderbar still. Kein umgefallenes Glas, kein „ich will zuerst“, kein „das mag ich nicht“, kein Geplapper – nur Stille, Ruhe. Es war so friedlich, dieses zusammen sitzen und genießen des Essens. Das kommt ja nicht oft vor…die Kinder haben immer so vieles zu erzählen. Dass sie zwischendurch so still sein können – von innen heraus, finde ich schön.

2Barfuß: Ganz langsam zog sie einen Schuh und eine Socke aus. Stellte den Fuß ins Gras. Zog ihn zurück mit einem entzückten „Oh!“ Sie befreite ihren zweiten Fuß von Schuh und Socke und spazierte mit achtsamen, langsamen Schritten eine Runde durch den Garten. Sie blickte dabei auf ihre Füße und hatte dabei einen glücklichen Gesichtsausdruck. Auf der Terrasse zurückgekehrt meinte sie: „Oh, Mama! Das ist so fein, barfuß durch das Gras zu gehen!“ So viel Achtsamkeit. Herzwärmend.

3Grün: Jeden Frühling staune ich wieder, wie aus den dürren Ästen zartes grün sprießt. Wie viele verschiedene Grüntöne es gibt. Und der zarte Flaum auf den Blättern, sie sind so weich und fein…wunderschön!

4Prioritäten: Mir treu zu bleiben und mich nicht irritieren zu lassen angesichts der vielen Eltern – und Erziehungsbloggs hat mich diese Woche beschäftigt. Es gäbe auch für mich tausend und eine Möglichkeiten hier viele Artikel, Anregungen, Inspirationen für Eltern und Interessierte zu veröffentlichen. Aber das bin nicht ich. Ich möchte nicht so viel Zeit in diese virtuelle Welt investieren. Ich möchte im Hier und Jetzt sein, im direkten Kontakt, präsent sein für mich, meine Familie, meine Mitmenschen und bei den Dingen, die ich tue. Ein gutes Gefühl der Klarheit und dem zu mir zu stehen.

5 Inspiration: Die vielen Interviews mit Experten, die ich die letzten Tage über den Kinder-in-Bewegung-Kongress hören konnte, haben mich tief berührt. Dass Frauen wie Anna Tardos und Ute Strub in ihrem hohen Alter noch so klar und so ergreifend erzählen, wie sie Kinder sehen, was sie für Erfahrungen mit den Entfaltungsbedürfnissen der Kinder haben, gibt mir viel Bestätigung: Die Eigeninitiative der Kinder ernst nehmen – von Anfang an!

Welche Glücksmomente habt ihr diese Woche erlebt?

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.