Sommer ade…

 

…heute regnet es schon den ganzen Tag. Der totale Kontrast zu gestern – wir waren an der Ach baden um noch das letzte bisschen Sommer in uns aufzusaugen.
Wärme. Wasser. Licht.

Nach der vielen Zeit, die wir im Freien verbrachten, stellen wir uns nun wieder darauf ein, mehr Zeit im Haus zu verbringen.

Der Sommer war schön. Wir haben gefaulenzt, gefeiert, gebastelt, gemalt, waren unzählige male baden, zwischendurch durchforsteten wir unseren Gartendschungel und beobachteten abends die Igel auf der Terrasse.

Ein Highlight war unser vierbeiniger Gast, mit dem wir viel spazieren und wandern waren. Und der kleinen Hündin hat es so gut bei uns gefallen, dass sie nun hin und wieder bei uns vorbei schaut – zur großen Freude der Kinder!

Der Sommer war auch arbeitsintensiv. Mitte September findet wieder ein Montessori-Lehrgangsblock „Sprache im Kinderhaus“ statt. Dafür hab ich ein paar neue Materialien hergestellt. Mein momentaner Favorit ist das Material mit den Steinen.

Mitte August bekam ich dann die Schlüssel für den Raum, den ich ganz in meiner Nähe für die reale Umsetzung des Wirkungsraums nutzen werde.

In einer Woche öffne ich die Türen für die Eltern, die ab Mitte September mit ihren Kindern zur SpielZeit nach Emmi Pikler in den Wirkungsraum kommen.

Ich bin schon so aufgeregt, voller Vorfreude, ein wenig ängstlich, ob ich auch an alles gedacht habe und immer wieder glücklich, dass ich endlich diese Möglichkeit habe.

Bis es soweit ist, hab ich noch alle Hände voll zu tun. Die To-do-Liste erscheint mir unendlich lang. Neben den Kindern ist es nicht immer so leicht, an einer Arbeit wirklich dran zu bleiben. Aber es wird …

Und wie war der Sommer für euch? Zu heiß? Zu lange? Zu kurz? Oder doch genau richtig?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.